Guten Morgen aus Berlin

Ja, es ist gleich Mittag aber ich sag trotzdem „Guten Morgen“ denn bis jetzt hab ich noch geschlafen. Der gestrige Tag war dann doch noch etwas anstrengend. Nach 7,30 Stunden kam ich in Berlin an. Es war grau, kalt und irgendwie ziemlich befremdlich obwohl ich schon ein paar mal dort war. Reger Trubel herrschte am Hauptbahnhof.

Als nächstes musste ich zu Sylvio, denn bei ihm komme ich im Lauf der Proben unter. Nochmal Danke dafür Sylvio. Ich sollte ihn von seiner Arbeit in der Nähe der Warschauer Straße abholen. Kurz nach dem ich dort war wurde ich von TUI Cruises kontaktiert. Sie würden auf mich für das Fitting warten. Das Fitting ist die Kostümprobe für die Produktionen auf dem Schiff.

Kleiner Rückblick: Vor ein paar Monaten bekam ich eine allgemein verfasste Nachricht wer denn schon früher zum Fitting kommen könnte. Ich habe mich daraufhin gemeldet und mitgeteilt, dass ich am 12. Januar könnte. Daraufhin kam keine Antwort mehr zurück. Ich nahm an, dass es sich erledigt hat da keine Bestätigung mehr kam, aber bei TUI hat man es wiederum schon als Zusage verstanden. Also ein klassisches Missverständnis. Aber alles gut und ich war echt froh, dass ich gleich hin durfte.

Ich bin daher, nach diesem ersten großen Schock, gleich von der Warschauer Straße aus nach Treptow gefahren und zum Fitting gelaufen (mit Koffer und Rucksack wohlgemerkt). Und hier gab es dann gleich die gnadenlose Wahrheit, sowie den nächsten Schock. Ein Großteil der Kostüme ist mir zu eng oder zu klein. Ich dürfte über die Feiertage ziemlich zugelegt haben. Jetzt werden die Kostüme geändert und ich muss nochmal zu einem zweiten Fitting. Trotzdem werde ich mich auf dem Schiff auf Diät schicken und Sport machen. Eine Sportpartnerin habe ich bereits – Grüße an dieser Stelle an Isabella.

Gegen 20.00 Uhr bin ich dann mit Sylvio – der mich zuvor beim Treptower Park abgeholt hat – endlich zu Hause angekommen. Und was gabs zu essen, weil wir uns das bestellt haben? Pizza!

Was steht heute also noch an? Text und Songs weiterlernen, zum Supermarkt ein paar Dinge besorgen und eine Monatskarte für die Berliner Öffis kaufen. Ich glaub ich gehe schon etwas früher auf Diät ;-).

Erkenntnis des Tages: Fett zu werden ist kein Spaß.